Gemeinde Melchnau

Baumgartenstrasse 4
4917 Melchnau

Tel. 062 917 50 20
Fax 062 917 50 39
info(at)melchnau.ch

Öffnungszeiten

Montag–Mittwoch
08.00 Uhr–12.00 Uhr
14.00 Uhr–17.00 Uhr (Mittwoch Nachmittag geschlossen)

Donnerstag
08.00 Uhr–12.00 Uhr
14.00 Uhr–18.00 Uhr

Freitag
08.00 Uhr–14.00 Uhr durchgehend

Landwirtschaft/Natur

Neue Organisation der Wildhut im Kanton Bern

Das Jagdinspektorat des Amtes für Landwirtschaft und Natur (LANAT) ist per 1. Januar 2014 neu organisiert. Erreichbar sind die Wildhüter künftig von 7 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 0800 940 100. Wer diese Nummer wählt, wird an den Wildhüter der entsprechenden Region weitergeleitet.

Von 19 Uhr abends bis 7 Uhr morgens werden Personen, welche die Wildhut über die neuen Telefonnummer kontaktieren, an die Polizei weitergeleitet, die bereits seit dem 1. Juli 2013 nachts bei Verkehrsunfällen mit Wildtieren ausrückt. Die Wildhüter werden in den Nachtsunden nur noch in dringenden jagdpolizeilichen Fällen beigezogen.

Bauernhöfe im Weiler Aeschern

Bauernbetriebe

In Melchnau sind die durchschnittlichen Bauernbetriebe zwischen 10 - 20 Hektaren gross. Der grösste Betrieb bewirtschaftet eine Fläche von gut 20 ha, der kleinste Betrieb bewirtschaftet 3 ha. Die Familienbetriebe sind sehr vielfältig, sei es im Obstbau, in der Kälber-, Schweine-, oder Rindermast. Es wird aber vorwiegend Milchwirtschaft und Ackerbau betrieben. Einzelne Betriebe haben sich spezialisiert zum Beispiel im Kräuteranbau oder in der Mutterkuhhaltung-Baby-Beef. Die heute noch 41 Betriebe werden ausschliesslich über die umweltfreundliche "Integrierte Produktion" (IP) bewirtschaftet. Die meisten sind von der Grösse her auf einen weiteren Zusatz- oder Nebenerwerb angewiesen.

Erwähnenswert ist, dass an der Kantonsgrenze der Rot, die Landwirte 7,5 ha Wässermatten auf Bernerseite und 9 ha Wässermatten im Kanton Luzern bewirtschaften. Fast alle Betriebe pflegen in der Gemeinde Melchnau grössere oder kleinere Parzellen Privatwald von insgesamt 35 ha. Viele Maschinen werden schon seit über 30 Jahren mit der Maschinengemeinschaft überbetrieblich eingesetzt um Kosten zu sparen.

Die Landwirte von Melchnau verstehen es, die Kulturlandschaft in ökonomisch wie ökologisch ausgeglichener Form zu pflegen und nachhaltig zu erhalten. Sie tragen damit viel dazu bei, für die Bevölkerung der Region unser Gemeindegebiet als schönes Wander- und Erholungsgebiet anzupreisen.

Vier initiative Bauern betreiben gemeinsam einen Stall mit 100 Grossvieheinheiten. Die Solaranlage auf dem Dach liefert zirka 200'000 kw Strom.

Ökologische Vernetzung:
Hier finden Sie den Massnahmeplan von Melchnau.

Weitere Zahlen zur Landwirtschaft

5 Betriebe können Lehrlinge ausbilden

Total gehaltene Tiere: 570 Rinder GVE (Grossvieheinheiten)
180 Schweine GVE
41 Geflügel GVE
6 Schafe GVE
Total bewirtschaftete Fläche: 551 ha

Smaragd-Gebiet Oberaargau

Seit drei Jahren unterstützt die Gemeinde Melchnau das Smaragd-Gebiet Oberaargau. Das Projekt bezweckt die europaweite Förderung von bedrohten Tierarten und Lebensräumen. Bereits sind über 150 Massnahmen in fast allen Gemeinden ergriffen, 54 Landwirte haben Bewirtschaftungsverträge mit dem Trägerverein abgeschlossen. Wir sind auf gutem Weg. Es sieht danach aus, dass wir die Projektziele bis Ende 2014 erreichen.
Hier finden Sie den Bericht zu den Umsetzungsarbeiten und hier den Plan des Smaragd-Gebiets.

11.04.2012